Die Grundlagen von Roulette

Wie Sie wissen, dreht sich Roulette um ein sich drehendes Rad. Dieses Rad ist in nummerierte Abschnitte unterteilt, die genaue Anzahl hängt davon ab, mit welcher Variante Sie spielen, aber gewöhnlich sind es 37 oder 38, und dies wird weiter unten erläutert. Der Roulette-Croupier wirft eine Kugel in das sich drehende Rad und der Spieler muss nur darauf setzen, auf welcher Zahl die Kugel zur Ruhe kommen wird.

Dies ist eindeutig ein sehr einfaches Prinzip und Roulette ist überhaupt kein kompliziertes Spiel. Allerdings de wurde es sehr intelligent gestaltet, um die für Spieler verfügbaren Einsatzoption so weit wie möglich zu erweitern, und daher hat es einen so großen Einsatzbereich und so viele verschiedene Arten von Einsätzen.

Es gibt einige Dinge, die hierzu beitragen. Das erste und offensichtlichste ist, dass die Abschnitte auf dem Rad abwechselnd rot und schwarz gefärbt sind, mit Ausnahme der 0, die grün ist. Darüber hinaus laufen die Zahlen nicht in ihrer Reihenfolge um das Rad und der Einsatzbereich hat ein sehr sorgfältig gestaltetes Layout.

Kombiniert bieten diese Faktoren den Spielern eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten. Natürlich können Sie darauf setzen, dass die Kugel auf eine bestimmte Zahl fällt, und dies ist die einfachste Art des Einsatzes. Sie können auch auf verschiedene Zahlengruppen setzen. Zum Beispiel können Sie auf alle roten, schwarzen, geraden oder ungeraden Zahlen setzen. Es gibt auch Gruppen, die durch das Layout auf dem Rad und dem Einsatzbereich gebildet werden.

Roulette-Einsätze

Wenn Sie auf den Einsatzbereich betrachten, sehen Sie, dass er aus drei Spalten aus zwölf Zahlen besteht, mit einigen anderen Einsatzmöglichkeiten am Rand. Sie setzen Ihre Chips auf die Abschnitte des Einsatzbereichs, auf die Sie setzen möchten.

Der Einsatzbereich ist ziemlich selbsterklärend. Wenn Sie beispielsweise Ihre Chips auf den roten setzen, dann setzen Sie auf alle roten Zahlen. Sie können jedoch auch Chips auf die Linien, die Zahlen trennen, und daher gibt es so viele verschiedene mögliche Einsätze.

Die Einsätze in Roulette werden in Innen- und Außenwetten aufgeteilt. Hier ist eine Erklärung aller dieser Einsätze zusammen mit einer Beschreibung, wo die Chips platziert werden sollten.

Innenwetten

  • Straight Up: Dies ist die einfachste Art des Einsatzes und zwar auf eine bestimmte Zahl. Die Chips sollen direkt auf die Zahl auf den Einsatzbereich platziert werden.
  • Split: Dies ist ein Einsatz auf zwei Zahlen, die nebeneinander auf dem Einsatzbereich liegen. Die Chips sollen auf die Linie platziert werden, welche die zwei Zahlen trennt, beispielsweise auf die Linie zwischen 7 und 10.
  • Street: Die Einsatzbereich enthält vier Reihen mit drei Zahlen, die "Street" oder Straßen genannt werden. Wenn Sie diesen Einsatz setzen möchten, dann platzieren Sie die Chips auf die untere Kante der Street. Wenn Sie beispielsweise den Street-Einsatz auf 4, 5 und 6 setzen möchten, dann platzieren Sie die Chips platzieren auf die Außenlinie der Zahl 4. Einsätze auf 0, 1 und 2 oder 0, 2 und 3 sind besondere Street-Einsätze und die Chips sollten auf das "T" platziert werden, das die 3 Zahlen trennt.
  • Corner: Dies ist ein Einsatz auf vier Zahlen, deren Ecken sich auf dem Einsatzbereich treffen, beispielsweise 14, 15, 17 und 18. Die Chips sollen an der Ecke platziert werden, an der sich alle vier Zahlen treffen.
  • Linie: Ein Einsatz auf zwei benachbarte Streets, insgesamt sechs Zahlen. Platzieren Sie die Chips auf die untere Kante des Einsatzbereichs auf dem "T", an dem sich die zwei Streets treffen.

Außenwetten

  • Column: Es gibt im Einsatzbereich drei Spalten mit 12 Zahlen. Wenn Sie auf alle Zahlen in einer Spalte setzen möchten, dann legen Sie die Chips in eines der Felder mit der Bezeichnung "2 to 1" am Ende der entsprechenden Spalte. Die Bezeichnung kann sich von Spiel zu Spiel leicht unterscheiden, aber die Segmente befinden sich fast immer über den Zahlen 34, 35 und 36.
  • Dozen: Die Zahlen auf dem Roulette-Rad (ausschließlich 0) können in drei Gruppen von 12 unterteilt werden, 1 bis 12, 13 bis 24 und 25 bis 36. Wenn Sie auf alle Zahlen in einer Gruppe setzen möchten, dann legen Sie die Chips in eines der Felder mit der Bezeichnung "1st 12", "2nd 12" oder "3rd 12".
  • Einsatz auf Rot/Schwarz: Dies ist ein Einsatz auf alle roten Zahlen oder alle schwarzen Zahlen auf dem Rad. Legen Sie die Chips in entweder das rote oder schwarze Quadrat auf dem Einsatzbereich.
  • Einsatz auf Gerade/Ungerade: Dies ist ein Einsatz auf alle ungeraden Zahlen oder alle geraden Zahlen auf dem Rad. Legen Sie die Chips in den Bereich, auf dem entweder "Even" (Gerade) oder "Odd" (Ungerade) steht.
  • Einsätze Low/High oder 1 bis 18/19 bis 36: Dies ist ein weiterer Einsatz, der von Spiel zu Spiel etwas anders markiert sein kann, aber im Wesentlichen gelten die Zahlen 1 bis 18 als "Low" (Niedrig) und die Zahlen 19 bis 36 als "High" (Hoch). Wenn Sie auf eine der beiden Gruppen setzen möchten, dann platzieren Sie die Chips in die Felder mit der Aufschrift "1 to 18"/"Low" oder "19 to 36"/"High" im Einsatzbereich.

Der Racetrack-Einsatzbereich

Die oben genannten Einsätze sind die grundlegenden Roulette-Einsätze. Allerdings können sie kombiniert werden, um verschiedene Einsatzmuster zu bilden. Es gibt eine Reihe von standardmäßigen Einsatzmustern, die dem Spieler helfen, sie schnell zu platzieren. Daher haben viele Roulette-Spiele einen zweiten Einsatzbereich, der wegen seiner Form als Racetrack (Rennstrecke) bekannt ist. Diese werden oft als "Call" oder "Ansage"-Einsätze bezeichnet,  einfach daher, weil bevor Tische einen Racetrack-Einsatzbereich hatten, die Spieler ansagen mussten, wenn sie diese Einsätze platzieren wollten.

Mit dem standardmäßigen Racetrack-Einsatzbereich können Sie die folgenden Einsatzmuster platzieren:

  • Voisins du Zero: Das bedeutet "Nachbarn der Null" auf Französisch und es ist ein Einsatz auf die Zahlen, dass die auf dem Roulette-Rad die Nachbarn der Null sind. Wenn Sie einen Blick auf das Rad werfen, dann deckt dieser Einsatz alle Zahlen von 22 im Uhrzeigersinn bis 25 ab, mit anderen Worten, fast die Hälfte des Rades. Für diesen Einsatz werden neun Chips abgelegt: Jeweils einen Split-Einsatz auf 4/7, 12/15, 18/21, 19/22 und 32/35, zwei Chips auf die drei Zahlen 0/2/3 und zwei Chips auf einen Corner-Einsatz 25/29.
  • Tier du Cylindre: Dies bedeutet übersetzt "Drittel des Rades" und es ist ein Einsatz auf genau ein Drittel des Rades, die Zahlen im Drittel gegenüber der 0. Der Einsatz benötigt sechs Chips, von denen jeder auf einen anderen Split-Einsatz platziert wird: 5/8, 10/11, 13/16, 23/24, 27/30 und 33/36.
  • Orphelins: Dies bedeutet übersetzt "Waisen" und es ist ein Einsatz auf die Zahlen, die weder im Einsatz Tiers du Cylindre noch im Einsatz Voisins du Zero enthalten sind. Der Einsatz umfasst 8 Zahlen und verwendet 5 Chips. Ein Chip wird auf die Zahl 1 gelegt und jeweils ein Chip auf die folgenden Split-Einsätze: 6/9 14/17, 20 und 31/34.
  • Jeu Zero: Übersetzt heißt es "Null-Spiel" und bezieht sich auch auf die Zahlen, die der Null am nächsten sind. Alle Zahlen von diesem Einsatz abgedeckten Zahlen sind auch in Voisins abgedeckt, aber sie werden anders platziert. Es deckt die Zahlen 12, 35, 3, 26, 0, 32 und 15 ab. Dieser Einsatz beinhaltet vier Chips, ein Einsatz auf 26 und ein Split-Einsatz auf 0/3, 12/15 und 32/35.

Zusätzlich zu diesen Einsätzen bieten die meisten Roulette-Spiele auch Schaltflächen mit Abkürzungen, um zwei weitere Arten von Einsätzen zu platzieren:

  • Nachbarn: Dies ist eine Wette auf eine Zahl und die beiden Zahlen auf beiden Seiten von ihr auf dem Roulette-Rad. Der Einsatz benötigt fünf Chips und sie werden als Straight Up-Einsätze platziert. Zum Beispiel würde ein Nachbarn-Einsatz auf 10 einen Chip auf 5, 8, 10, 23 und 24 setzen. In einigen Spielen können Sie die Nachbarn-Einsätze erweitern, um mehr als zwei Zahlen auf beiden Seiten setzen, und dies erfordert natürlich mehr Chips.
  • Endzahl-Einsatz: Dies ist ein Einsatz auf die Zahlen, die die gleiche letzte Zahl haben. Beispielsweise würde ein Endzahl-Einsatz auf 4 Chips auf 4, 14, 24 und 34 platzieren.

Roulette-Auszahlungen

Fast alle Online Roulette-Spiele bieten die gleichen Auszahlungen für die oben beschriebenen Einsatzarten. Ein Einsatz auf die Einsätze 1-18/19-36/Gerade Ungerade/Rot/Schwarz zahlt 1:1 aus, ein Einsatz auf Column/Dozen 2:1, ein Einsatz auf Linie 5:1, ein Einsatz auf Corner 8:1, ein Einsatz auf Street 11:1, ein Einsatz auf Split 17:1 und ein Einsatz auf Straight Up 35:1.

Roulette-Strategien

Nun, da Sie verstanden haben, wie Roulette funktioniert, sollten Sie über Strategien nachdenken. Roulette ist ein reines Glücksspiel und das Ergebnis einer Runde wird eine andere nicht beeinflussen. Folglich ist keine Fertigkeit notwendig. Sie können jedoch Strategien nutzen, um Ihr Guthaben besser zu verwalten. So können Sie versuchen, sicherzustellen, dass Ihr Geld länger ausreicht, und dass Sie so lange wie Sie möchten, spielen können. Hier werden einige grundlegende Einsatzstrategien erläutert.

Das Martingale-System

Das Martingale-System ist wohl die bekannteste Einsatzstrategie in der Welt, und es kann tatsächlich für jedes Spiel verwendet wird, dass 1:1-Einsätze anbietet. Das System baut auf einer sehr einfachen Idee auf. Nach jedem aufeinanderfolgenden Verlust sollen Sie Ihren Einsatz verdoppeln und dann erhalten Sie, wenn Sie gewinnen, werden Sie alle verlorenen Einsätze zzgl. dem Gewinn Ihres ursprüngliches Einsatzes erhalten.

Theoretisch können Sie mit diesem System Ihre Chancen kurzfristig verbessern, indem sie große Beträge setzen, um kleine Beträge zu gewinnen. Wenn Sie sich genau an das System halten, dann werden Sie mehr Sitzungen mit Gewinn als mit Verlust haben, allerdings werden Sie nicht viel Geld gewinnen.

Das System wird am besten mit den Außeneinsätzen verwendet, d. h. Ungerade, Gerade, Rot, Schwarz, Niedrig und Hoch. Aus Gründen der Einfachheit sagen wir die Einsatzhöhe ist 1 €. Wenn Sie also mit einem Einsatz von 1 € auf gerade Zahlen beginnen und Sie verlieren, werden Sie für die nächste Runde Ihren Einsatz auf 2 € verdoppeln. Wenn Sie erneut verlieren, dann verdoppeln Sie wieder den Einsatz auf 4 €, dann auf 8 € und so weiter. Hierin liegt der offensichtliche Nachteil des Martingale-Systems, wenn Sie eine Pechsträhne haben, dann werden die Einsätze sehr schnell sehr hoch. In der Tat, wenn Sie vierzehn Runden nacheinander mit einer Einsatzeinheit von 1 € verloren haben, dann müssen Sie einen Einsatz von 8.192 € setzen! Daher sollten Sie mit dem erlaubten Mindesteinsatz des Spiels beginnen.

In dem Moment, wenn Sie einen Einsatz gewinnen, kehren Sie zu Ihrem ursprünglichen Einsatz von 1 € zurück und Sie werden alle Ihre Verluste amortisieren und einen Gewinn von 1 € machen. Denken Sie daran, dass Sie Ihre Einsatzart ändern können, solange Sie Einsätze platzieren, die die gleichen Auszahlungen bieten. Daher können Sie nach Belieben zwischen Schwarz, Rot, Gerade, Ungerade, Hoch und Niedrig wechseln.

Denken Sie daran, mit einem sehr kleinen Einsatz zu beginnen, da Sie wahrscheinlich eine lange Durststrecke treffen können.

Das Labouchere-System

Dies ist ein weiteres sehr beliebtes Roulette-Einsatzsystem, und es ist etwas fortschrittlicher als das oben beschriebene Martingale-System. Allerdings ist es sehr einfach zu erlernen und Sie sollten es sehr schnell in Griff bekommen.

Es ist ein weiteres Einsatzsystem für 1:1:-Einsätze, sodass am besten mit dem gleichen Satz von Außeneinsätzen verwendet wird. Das erste, was das System erfordert, ist für Sie eine "Einsatzlinie" zu bauen. Dies ist eine Folge von Einsätze, die Sie platzieren. Es kann sehr einfach sein, wie zum Beispiel 1 - 1 - 1 - 1 - 1 - 1, oder es könnte komplizierter sein, wie 1 - 2 - 3 - 4 - 2 - 1.

Als Erklärung des Systems bleiben wir mit der grundlegenden Einsatzlinie. Es ist auch eine gute Möglichkeit zu beginnen, da es sicherstellt, dass Ihre Einsätze klein bleiben. Sie beginnen damit, dass Sie die erste Zahl auf der linken Seite der Linie zusammen mit der letzten Zahl auf der rechten Seite nehmen und die Summe gibt den Wert, den Sie setzen müssen.

Mit dem einfachen Beispiel oben wäre Ihr erster Einsatz 2 €. Wenn Sie dann den Einsatz gewinnen, entfernen Sie die ersten und letzten Zahlen aus der Einsatzlinien, sodass 1 - 1 - 1 - 1 bleiben würde. Sie wiederholen den Vorgang für die nächsten beiden Einsätze und Sie wiederholen den Vorgang solange, bis alle Zahlen in der Linie verwendet wurden. Dann können Sie wieder von vorn beginnen.

Allerdings wird das System ein wenig komplizierter, wenn Sie einen Einsatz verlieren. Statt Zahlen aus der Linie zu entfernen, fügen Sie den Betrag, den Sie gerade gesetzt haben und am Ende der Linie hinzu. Mit dem obigen Beispiel sähe die Linie dann so aus 1 - 1 - 1 - 1 - 1 - 1 - 2. Dies bedeutet, dass Ihr nächster Einsatz wäre 3 €. Wenn Sie wieder verlieren, sähe die Linie so aus 1 - 1 - 1 - 1 - 1 - 2 - 3.

Hier ist das vollständige ausgearbeitete Beispiel mit der komplizierteren Einsatzlinie  1 - 2 - 3 - 4 - 2 - 1

  • Erster Einsatz: 1 + 1 = 2 Wir beginnen mit dem Einsatz 2 €. Sie verlieren dann den Einsatz und die Linie wird: 1 - 2 - 3 - 4 - 2 - 1 - 2
  • Zweiter Einsatz: 1 + 2 = 3, sodass Sie einen Einsatz von 3 € setzen. Dieses Mal gewonnen, sodass die Linie wie folgt aussieht: 2 – 3 – 4 – 2 – 1
  • Dritter Einsatz: 2 + 1 = 3, sodass Sie einen Einsatz von 3 € setzen. Nach einem Gewinn sieht die Linie so aus: 3 – 4 – 2
  • Vierter Einsatz: 3 + 2 = 5, sodass Sie einen Einsatz von 5 € setzen. Wenn der Einsatz verliert, sieht die Linie so aus: 3 – 4 – 2 – 5
  • Fünfter Einsatz: 3 + 5 = 7, sodass Sie einen Einsatz von 7 € setzen. Sie gewinnen und die Linie sieht so aus: 4 – 2
  • Sechster Einsatz: 4 + 2 = 6, sodass Sie einen Einsatz von 6 € setzen. Der Einsatz gewinnt, Sie streichen Sie aus der Linie und die Linie ist fertig.

Wenn Sie eine Linie abgeschlossen haben, wird Ihr Gewinn immer die Summe aller Zahlen in der Linie am Anfang sein. Im obigen Beispiel wäre der Gewinn 1 + 2 + 3 + 4 + 2 + 1 = 13 €.

Einsatzmuster

Es gibt viele weitere Einsatzsysteme, und Sie können viel Zeit mit der Erforschung von ihnen verbringen. Eine weitere Strategie ist die Nutzung  von Wettmustern, was etwas komplizierter ist. Die Idee ist, Einsätze zu platzieren, die sich ausgleichen, um auf diese Art und Weise das Risiko zu verringern. Wenn Sie beispielsweise wissen, dass Ihnen 10 € als Einsatz für die nächste Runde zur Verfügung stehen, dann wäre eine Option, fünf Einsätze von 1 € auf ungerade Zahlen (Straight up) zu setzen und dann einen 5 € Einsatz auf alle geraden Zahlen.

Auf diese Weise haben Sie Ihre Chance zu verlieren auf 14 von 37 reduziert. Dies liegt daran, dass es 12 ungerade Zahlen gibt, die nicht abgedeckt sind und die Zahl 0. Wenn einer Ihrer Straight Up-Einsätze gewinnt, dann werden Sie 35:1 ausbezahlt, das heißt, Sie gewinnen 35 € und verlieren 9 € für die anderen Einsätze, dies bedeutet einen Gewinn von 26 €. Wenn die Kugel auf einer der geraden Zahlen landen, dann erhalten eine 1:1 Auszahlung und Ihre Auszahlung entspricht dem Gesamteinsatz 10 €. Natürlich besteht immer noch eine Chance, dass die Kugel auf einer ungeraden Zahl landen wird, auf die Sie nicht gesetzt haben und dann hätten Sie verloren.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass kein Einsatzsystem perfekt ist, und es besteht immer die Möglichkeit, Ihr Geld zu verlieren.

Roulette-Varianten

Es gibt drei hauptsächliche Roulette-Varianten, und es ist wichtig, die Unterschiede zwischen ihnen zu verstehen. Das am häufigsten vorkommende Spiel ist Roulette, das mit einem Rad mit 37 Abschnitten (0 bis 36 einschließlich) gespielt wird. Die zweite Variante, die zu berücksichtigen ist, ist American Roulette, in welchem das Rad ein zusätzliches Segment 00 aufweist, sodass es insgesamt 38 Abschnitte hat.

Die letzte hauptsächliche Variante ist French Roulette. Auf den ersten Blick sieht es fast identisch wie European Roulette aus, wobei der wesentliche Unterschied ist, dass alle Einsatzbegriffe in Französisch sind. Allerdings gibt es auch ein paar andere Regeln. Die meisten Online Versionen von French Roulette bieten eine Regel namens La Partage an. Diese Regel besagt, dass, falls die Kugel auf 0 fällt, die Hälfte aller 1:1-Einsätze an die Spieler zurückgegeben wird.

Es gibt eine zweite Regel, die einmalig für French Roulette ist, En Prison, aber nur sehr wenige Online Casinos bieten sie an. Die Regel besagt, dass, falls die Kugel auf 0 fällt, alle Einsätze für die nächste Runde auf dem Tisch bleiben.

Heute sind viele weitere Varianten von Roulette verfügbar. Einige geben dem Spieler die Chance auf zwei Räder zu setzen, oder bieten andere Bonusspiele oder sogar progressive Jackpots an. Nachdem Sie das grundlegende Spiel in den Griff bekommen haben, dann Sie sicher, eine gute Zeit damit verbringen, die anderen angebotenen Spiele zu erkunden.

Häufig gestellte Fragen
Lohnt es sich einen Blick auf die Roulette-Statistiken der vorhergehenden Runden zu werfen?

Viele Spieler schauen sich gerne die vorangegangenen Runden an, um zu sehen, ob sie Muster erkennen können, und es ist nichts falsch daran, es zu tun. Allerdings sollten Sie sich nicht zu sehr darauf verlassen, da Roulette ein reines Glücksspiel ist und was in der Vergangenheit geschehen ist, hat keinen Einfluss darauf, was in der Zukunft geschehen wird.

Was Spiel ist besser zu spielen, European, French oder American Roulette?

Letztendlich ist es eine sehr persönliche Entscheidung. American Roulette hat einen etwas höheren Hausvorteil, da es eine zusätzliche Zahl auf dem Rad gibt, aber es bietet den Spielern mehr Einsatzarten. European Roulette hat einen niedrigeren Hausvorteil, und das ist, warum die Mehrheit der Online Spieler es vorziehen. Allerdings könnte man auch French Roulette den Vorzug geben, da es die Regel La Partage anbietet und somit den niedrigsten Hausvorteil von ihnen aufweist.

Ist es möglich, mit Roulette groß zu gewinnen?

Wie bei jedem Casinospiel, gibt es immer eine Chance, Glück zu haben und eine Glückssträhne zu erleben, die große Gewinne erzielt. Darüber hinaus bieten viele Online Roulette-Spiele progressive Jackpots an und diese geben Ihnen die Möglichkeit, einige wirklich riesige Auszahlungen zu gewinnen.

Was Spiel ist besser zu spielen, European, French oder American Roulette?

Letztendlich ist es eine sehr persönliche Entscheidung. American Roulette hat einen etwas höheren Hausvorteil, da es eine zusätzliche Zahl auf dem Rad gibt, aber es bietet den Spielern mehr Einsatzarten. European Roulette hat einen niedrigeren Hausvorteil, und das ist, warum die Mehrheit der Online Spieler es vorziehen. Allerdings könnte man auch French Roulette den Vorzug geben, da es die Regel La Partage anbietet und somit den niedrigsten Hausvorteil von ihnen aufweist.

Ist es möglich, mit Roulette groß zu gewinnen?

Wie bei jedem Casinospiel, gibt es immer eine Chance, Glück zu haben und eine Glückssträhne zu erleben, die große Gewinne erzielt. Darüber hinaus bieten viele Online Roulette-Spiele progressive Jackpots an und diese geben Ihnen die Möglichkeit, einige wirklich riesige Auszahlungen zu gewinnen.

Bis zu £200 Bonus auf die ersten drei Einzahlungen
TOP 5 CASINO BEWERTUNGEN
Bis zu $1500 an Boni
Zur Webseite
Bewertung lesen
888 ist wirklich führend in der Glücksspielbranche und blickt auf über zwei Jahrzehnte Erfahrung zurück. Im Casino können die Mitglieder über tausend hochwertige Spiele genießen und zwar mit regelmäßigen Boni, einfachem Banking und vielem mehr. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.
Android
IPhone
Windows Phone
IPad
Mac / PC
Online Slots
Bewertung lesen